Hunde

Der korrekt angezogene Hund

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen, und damit nehmen die Begegnungen mit seltsamen Gestalten in der Dunkelheit zu – und das nicht nur zu Halloween. Gemeint sind vierbeinige Kreaturen, die einem schon von weitem sichtbar als blinkendes Lichtspiel entgegenkommen und dabei als Hund kaum noch zu erkennen sind. Denn neben den beliebten Leuchthalsbändern stecken viele in mehr oder weniger unförmigen Schläuchen, die von der Heimtierindustrie liebevoll als „Outdoor-Kleidung für den Hund“ betitelt wird. Und während das mit den Lichtern in der Nacht durchaus sinnvoll ist, sollte der zunehmende Trend, Hunde zu verpacken, doch immer wieder hinterfragt werden.

Natürlich ist es richtig, bei kranken, älteren oder geschwächten Tieren darauf zu achten, dass diese nicht auskühlen. Und wer sich nicht mehr „warm laufen“ kann, der sollte durchaus bei kühleren Temperaturen einen Mantel tragen. Auch führt die zunehmende Anzahl der Hunde aus dem südlichen Ausland dazu, dass Tiere ohne Unterwolle diesen Schutz hier brauchen. Und trotzdem beschleicht mich immer öfter das Gefühl, dass eine ganze Heimtierindustrie auf den „korrekt angezogenen“ Hund als Familienmitglied setzt. Da gibt es Hunde-Leggings, Hunde-Schneeanzüge, Hunde-Strampler, und natürlich fehlt auch der Hunde-Weihnachtsmantel nicht im Programm. Zu niedlich sind doch die kleinen Kapuzenpullover, die man markentreu dann auch im Partnerlook tragen kann, für Prinzessinnen gerne auch in Pink mit Strass. Oder die Firma, die ihre 200 € teure Regenjacke für den Hund damit anpreist, dass der verlängerbare Kragen den langhaarigen Hund vor Schmutz schützt. Wenn er doch langhaarig ist, wieso braucht er dann überhaupt einen Mantel – oder geht es in erster Linie darum, dass er sauber bleibt?

Auch wenn Hunde mit zur Familie gehören - wir sollten sie deswegen nicht vermenschlichen, sondern ihre Bedürfnisse ernst nehmen und sie auch mal richtig toben und dreckig werden lassen. Um ihren Hund zu schützen, unterstützen Sie besser sein Immunsystem - einen ausreichenden Mantel trägt er zumeist und der ist aus Fell und so schön wie kein anderer.

Zurück zur Übersicht